Hörspiele mit jungen Menschen

Bilder, die im Kopf entstehen – Hörspielarbeit mit jungen Menschen

Eine Story ausdenken, ein Skript erstellen, Dialoge proben und aufnehmen, Geräusche erfinden, Musik komponieren, Aufnahmen nachbearbeiten und abmischen – die Arbeit an einem Hörspiel ist vielfältig und spannend. Sie vereint verschiedene kreative Techniken und fordert / fördert ganz unterschiedliche Fähigkeiten und Fertigkeiten.

In medienpädagogisch angeleiteten Workshops produziere ich mit jungen Menschen aller Altersgruppen Hörspiele innerhalb und außerhalb der Schule – z.B. in Projekt/Praxis-Wochen oder in regelmäßig stattfindenden Arbeitsgruppen.

  • gemeinsam ein Thema und eine Geschichte erfinden
  • Szenen und Dialoge ausarbeiten – ein Skript mit Regieanweisungen entsteht
  • Rollen finden und proben
  • Texte aufnehmen und Szenen akustisch gestalten (Sprache, Musik, Geräusche)
  • Aufnahmen kontrollieren und weiter bearbeiten
  • in die Tontechnik reinschnuppern (Schnitt, Mix)

Die TeilnehmerInnen entdecken während der Arbeit an einem Hörspiel oft ungeahnte sprachliche und kreative Fähigkeiten an sich, die z.B. im herkömmlichen Schulunterricht oft nicht ausreichend abgefragt und gefördert werden können (Schreiben fürs Sprechen bzw. fürs Hören; akustisch-darstellerisches Spiel; intensive Hörkontrolle und eigenmotivierte Verbesserung).

Durch die zielgerichtete Arbeit an einem künstlerischen Produkt sind die Kinder und Jugendlichen motiviert, diese Fähigkeiten eigeninitiativ und eigenverantwortlich weiter zu erforschen und auszubauen. Sie erfahren einen neuen, spielerischen Umgang mit Sprache und lernen sie als Werkzeug für ihre kreativen Ziele einzusetzen.

Mein Selbstverständnis als Workshop-Leiter ermöglicht den Jugendlichen in diesem Prozess eine eher künstlerische, kreative und lebendige Herangehensweise an Sprache und eröffnet einen Einblick in spannende Arbeitsweisen und alternative Strategien zur Lösung von Problemen.